fbpx

Die Beschwerden beginnen meist schleichend. Erst tut es hinter den Zehen erst ab und zu weh, oder es fühlt sich an wie ein Blitz. Wird der Fuss massiert, oder ohne Schuh bewegt, ist der Schmerz erst mal weg.
Später entsteht ein Dauerschmerz.

Wer nicht rechtzeitig gegensteuert riskiert ein Morton neurom. Was ist das?

Die Knochen hinter den Zehen, nennt man Mittelfussknochen und sind normalerweise wie ein Bogen aufgereiht. Liegen sie alle nebeneinander, nennt man es Spreizfuss. Man erkennt es daran, dass der Fuss vorne breiter wird.

Durch diese Spreizung wird der Nerv der zu dem Zeh geht, zwischen den Mittelfussknochen eingeklemmt. Passiert es öfter, bildet sich im Nerv, wie ein Knötchen, dass man Morton neurom nennt.

Wird es nicht entlastet kann die Entzündung auch das umliegende Gewebe entzünden und der Fuss schwillt an und man kann kaum Gehen.

Klassisch wird es entlastet mit einer Fusseinlage und eventuell spezieller Polsterung, damit von unten kein Druck kommt.

Bei regelmässigem Tragen, verschwindet die Entzündung.

Operieren kann man auch. Es wird zwischen den Zehen aufgeschnitten und der Nerv über dem Knötchen entfernt. 

Deine Füße sind die Basis und der Schlüssel zu einer harmonischen Bewegung und gehören in Expertenhände.

Eure Meisterwerkstatt für aufgeweckte – aktive Füsse🦶und Daumen👍

Laufstil…einfach besser laufen🏃‍♂️🚶‍♀️🏃‍♀️
Sensomotorisches Zentrum für Einlagen
Petra Cors
Breite 11
9450 Altstätten SG
Info@laufstil.ch
076 229 29 03. samstags geöffnet
#sensomotorik#sprunggelenk#schmerzen#laufstil#physiotherapie#orthopädie#füsse#einlagen#sport#socialnetworking#golf#tennis#fussball#Laufen#aerzte


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code