Der aufrechte, zweibeinige Gang ist eine angepasste Fähigkeit in der Entwicklung. Obwohl der aufrechte Gang sowohl das Gehen als auch das Sprinten beinhaltet, spielt es in der Evolution eine untergeordnete Rolle.

Es gibt mechanische Unterschiede zwischen dem Gehen und dem Sprinten.

Das Sprinten haben wir eine Anzahl von speziellen Sehnen in den Beinen zu verdanken, die beim Gehen eher eine untergeordnete Rolle spielen. 

Diese Sehne reduzieren den Energieaufwand um ca. 50 % beim Rennen. Als erstes die Achillessehne, die eine übergeordnete Rolle spielt. 

Die elastischen Strukturen der Fusssohle ermöglichen ca. 17 % der Energie, die bei jeder Auftrittsphase entsteht, um sie wieder wie eine Feder zurückzugeben.

Heutzutage bewegen wir uns nicht mehr artgerecht. Sitzen zu viel, bewegen uns ausschliesslich auf festen, harten Böden, tragen falsches Schuhwerk usw.

Alle sensomotorischen Systeme beeinflussen die Statik. Sobald eines gestört ist, passt sich der Körper automatisch an. Die veränderte Statik führt auf Dauer zu neuen Problemen.

Lassen Sie sich beraten, ich freue mich😊

Ihre Meisterwerkstatt für aufgeweckte – aktive Füsse🦶und Daumen👍

Laufstil…einfach besser laufen🏃‍♂️🚶‍♀️🏃‍♀️

Sensomotorisches Zentrum für Einlagen

Petra Cors

Breite 11

9450 Altstätten SG

Info@laufstil.ch

#sensomotorik #sprunggelenk #schmerzen #laufstil #physiotherapie#orthopädie #füsse #einlagen #sport #socialnetworking


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code