fbpx

Um es kurz zu fassen ja! Was aber nicht heisst, einfach barfuss zu laufen.Auf natürliche Böden wie Wiese, Sand, Wald, Garten usw. sollten wir nach Möglichkeiten und je nach Witterung barfuss laufen. Diese Böden fördern die aktive Muskelarbeit des Fusses, sie dämpfen den Auftritt.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Auf ebenen Böden wie Beton oder Platten und Asphalt lieber nicht, denn sie sind wie unpassenden Schuhe nicht geeignet. Diese Böden behindern die Muskelarbeit des Fusses stark und ein untrainierter Fuss kann Überlastungsschäden davon tragen. Diese harten Böden stehen im krassen Gegensatz zu der Elastizität des Fusses mit seinen Bändern, Knochen und Muskeln.

Hier sollte man besser Schuhe anziehen, die einen Mittler zwischen der Elastizität des Fusses und der harten Böden sein sollten.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Die Fussgymnastik sollte die Muskulatur am Fuss trainieren und das Gleichgewicht fördern. Eine starke Fussmuskulatur verbessert die Gangsicherheit, Verbessert die Wahrnehmung über die Fusssohle und hilft den Körper aktiv aufzurichten.

Zu der Fussgymnastik zählt auch das aktive Dehnen. Verkürzungen in den hinteren und vorderen Muskelketten führt zu Verspannungen in der Muskulatur.

Oft sehe ich, dass die Kunden (Kinder und Erwachsene) Mühe haben, das Gleichgewicht zu halten, z. B. im Einbeinstand. Dies zu trainieren ist enorm wichtig, da es einerseits Sturzprophylaxe, Gangsicherheit fördert und und für die aktive Aufrichtung der darübersteigenden Gelenke und Muskeln fördert.

Hier Übungen zu empfehlen ist schwierig, da es ganze Bücher zu Fussgymnastik gibt.

Ich empfehle Übungen mit der Blackroll entweder Rolle oder Ball und ein wenig Faszientraining zu machen. Auch gibt es von Blackroll den Fussmobilisator um die Muskulatur zu aktivieren und zu triggern.

Wer Zuhause barfuss läuft, sollte über die Anschaffung guter Zehensocken nachdenken. Es gibt ein neues Fussgefühl und man kann besser die einzelnen Zehen ansteuern.

Diese und andere Sachen für die Füsse bekommt ihr bei mir, auch im Online Shop.

Die Füsse sind wie das Kellergeschoss eines Hauses, dass man auch nur auf ein tragfähiges Fundament baut.

Um seinen Füssen etwas Gutes zu tun, ist Fussgymnastik eine Ergänzung zu anderen Massnahmen. Es sollte regelmässig gemacht werden, wie Zähne putzen.

Was Fussgymnastik nicht kann, sind eingebrochene Gewölbe wieder aufrichten. Bei vielen Fussveränderungen, Fussfehlstellungen, Überlastungsschäden oder Sensibilitätsstörungen aufgrund von neurologischen Erkrankungen, oder angeborenen Fussfehlstellungen sind Fussbeschwerden nicht selten akut oder chronisch. Hier sollte eine passende Therapie gefunden werden.

Im nächsten Teil, befassen wir und mit Fussfehlstellungen. Da sie sehr zahlreich sind, werde ich es in mehrere Teile gliedern. Welche gibt es? Was bringt Erleichterung?

Wenn ihr Wünsche habt, woraus ich eingehen soll, schreibt mir! Ich freue mich über Feedback.

Dieser Newsletter soll keine Anweisung oder medizinischer Rat sein, sondern gibt nur meine Meinung und meine Erfahrung wiedergeben.

Ich möchte Leute helfen Schmerzfrei zu Laufen bzw. zu Gehen. So bilde ich mich ständig weiter, um ein Verständnis zu bekommen, wie die Zusammenhänge sind. 

Privat mache ich Krafttraining und liebe Infrarotsauna. Ich koche und backe gerne und gut. Alles bio und regional und unverarbeitet.

Ich schaue gerne über den Tellerrand und interessiere mich für Alles, was mit Biohacking zusammen hängt und probiere Neues aus.

Kategorien: Stress

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code