In keiner Phase des Lebens lässt sich so viel Einfluss auf die motorische Entwicklung nehmen, wie im Kindes- und Jugendalter. Gerade hier hat sich der sensomotorische Ansatz in den letzten Jahren bewährt.

Haltungsschwächen betreffen oft auch Kinder, die sportlich aktiv und eigentlich muskulär fit sind. In einer Untersuchung kam heraus das 6 von 10 Kindern eine schlechte Haltung haben, das betrifft manchmal auch Kinder, die sportlich aktiv waren. Eine gute Haltung hängt im Wesentlichen davon ab, ob die haltungsstabilisierenden Muskeln richtig vom Nervensystem angesteuert werden. Da in der modernen Welt viel mit dem Kopf gelernt wird, «verlernt» das Nervensystem die Reize aus dem Körperinneren für die Haltungs-und Bewegungsregulation zu bewerten.

Deshalb sollte es Ziel sein, haltungsschwache Kinder nicht nur muskulär, sondern auch propriozeptiv zu trainieren, z. Beispiel mit sensomotorischen Fusseinlagen.

Laufstil…einfach besser laufen

Das sensomotorische Zentrum für Einlagen

Petra Cors

Breite 11

9450 Altstätten

info@laufstil.ch


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code